Brokkoli-Karfiol-Cremesuppe (vegan)

Wenige Zutaten – 25 Minuten Zubereitung

Suppen sind doch einfach nur herrlich. Sie wärmen, schmecken köstlich, sättigen, enthalten wertvolle Nährstoffe und sind ruckzuck und mit wenig Aufwand gekocht.

Diese Brokkoli-Karfiol-Cremesuppe mag ich besonders gerne. Wenn es mal ganz ohne Aufwand gehen muss, könnt ihr auch Tiefkühl Brokkoli und Karfiol verwenden. Dann spart man sich auch noch das Waschen und Zuscheiden, und braucht weder Sieb noch Brett.

Ein perfektes Abendessen für die Familie.

Kleiner Tipp: hochwertiges Öl vorm Servieren darüber geben (nicht mitkochen, da dabei wertvolle Nährstoffe verloren gehen, zb. enthält Rapsöl Omega 3 Fettsäuren, oder Olivenöl Omega 6 Fettsäuren).

Weil Gesundheit wertvoll ist.

Eure Vera

 

Brokkoli-Karfiol-Cremesuppe

Zutaten

  • 500 Gr. Brokkoli ca. 1 Stück
  • 250 Gr. Karfiol ca. 1/2 Stück
  • 1 kl. Stk. Lauch oder Fenchel nehme ich statt Zwiebel, wer lieber Zwiebel mag – geht auch.
  • 200 ML Sojasahne
  • 1 EL Majoran (getrocket)
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 EL Suppenkräuter (gemischte getrocknete Kräuter) zb. von Sonnentor
  • 600 Ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL hochwertiges Öl zb. Olivenöl von Noan.

Anleitungen

  • Brokkoli und Karfiol in Röschen teilen. Die einzelnen Röschen im Sieb gut waschen.
  • Lauch (oder Fenchel oder Zwiebel) waschen, klein schneiden.
  • Gemüse in einem Topf geben, Wasser dazu und zum Kochen bringen.
  • Hitze reduzieren. Gemüse ca. 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Sojasahne dazu geben, kurz mitköcheln lassen.
  • Alle Kräuter und Salz dazu. Ein paar Gemüsestücke für die Suppendeko rausnehmen. Den Rest pürieren (mehr Wasser hinzugeben, falls die bevorzugte Konsistenz noch nicht erreicht ist (ich mag Suppen gerne sehr sämig)
  • Mit hochwertigem Öl beträufeln (zb. Olivenöl von Noan), Brotwürfel, Gebäck oder gekochter Kartoffel servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating