Ofenkartoffeln mit Rote Rüben Pesto

Ein köstliches Gericht, das ganz rasch zubereitet ist (reine Arbeitszeit, die Garzeit dauert 60 Minuten) und auch noch sehr hübsch anzusehen ist.

Ofenkartoffeln

Der größte Fan davon in unserer Familie bin natürlich ich in :). Aber immerhin isst mein Mann jetzt auch schon mehr und mehr Rote Rüben. Den Kindern hab ich das Pesto wieder angeboten. Der Bär hat es gekostet und mit einem „wääääh“ kommentiert (sein Art mitzuteilen, dass etwas grauslig ist). Der Löwe weiß schon wollte gar nicht kosten. Naja, auch keine Tragik, darum sind ja auch leckere Kartoffeln dabei und die haben immerhin alle gegessen.

Ofenkartoffeln mit Rote Rüben Pesto

Garzeit1 Std.
Arbeitszeit15 Min.

Zutaten

  • 8 Stk. Kartoffeln, mehlig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 TL getr. Rosmarin
  • 100 Gr. Sauerrahm
  • 1 Handvoll Rucola
  • Für das Pesto:
  • 1 Stk Rote Rübe
  • 70 Gr. Parmesan
  • 70 Ml Olivenöl
  • 2 Handvoll Walnüsse
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 EL Zitronensaft, frisch
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Rote Rübe waschen. Topf mit Wasser zum Kochen bringen und Rote Rübe darin ca 30 Minuten weich dünsten.
  • Backrohr auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Kartoffeln gut waschen. Eine Ofenform mit dem Olivenöl bedecken. Kräuter und Salz dazugeben und die Kartoffeln darin wälzen. Danach für 60 Minuten in das Rohr geben und garen.
  • In der Zwischenzeit das Pesto Zubereiten. Sobald die Rote Rübe weich ist, aus dem Wasser nehmen und mit einem Messer schälen. Dann alle Zutaten (Rote Rübe, Parmesan, Olivenöl, Nüsse, Petersilie, Zitronensaft und Salz) in einen Hochleistungsmixer geben und pürieren, bis ein Pesto entsteht und alles gut klein gehackt ist.
  • Rucola waschen.
  • Sobald die Ofenkartoffeln fertig gegart sind aus dem Ofen nehmen. Die Kartoffel auf der Oberseite einschneiden und leicht auseinanderdrücken. jeweils 1 TL Sauerrahm einfüllen, Rucola Blätter darüber legen und dann 1 EL von dem Pesto hinzu. Die Ofenkartoffeln am Besten auf einer Salatkombi aus Radiccio, Rucola und Vogerlsalat anrichten. Als Deko noch Parmesan und Nüsse darüber streuen. Nach Belieben noch würzen und genießen.

Notizen

Foodprocessor: die Investition in ein solches Gerät rentiert sich meiner Meinung nach enorm. (Ich verwende das Gerät Kenwood Multipro) Die Leistung eines Foodprocessors ist echt Top und man hat in kürzester Zeit tolle Massen wie Pesti oder Energyballs püriert, oder Nüsse und Körner gehackt. Neben dem Mixbehälter mit Schneide-, Reibe- und Rührfunktion ist auch noch ein Blender inkludiert, mit dem sich Suppen und Smoothies perfekt herstellen lassen.
Ein echtes Zeitspargerät!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.