Haferflocken

Haferflocken punkten mit einer einzigartigen Nährstoffzusammensetzung. Sie gelten als eines der gesündesten Lebensmittel der Welt und es gibt sie auch glutenfrei. Was genau macht sie so gesund:

Haferflocken machen schlank bzw. helfen beim AbnehmenSie enthalten viele Ballaststoffe. Sie sorgen für eine lange Sättigung, wodurch man keine Zwischenmahlzeiten braucht und lange Energie hat (was im Weihnachtstrubel ja nicht schaden kann, nicht wahr :)). Es handelt sich dabei überwiegend um langkettige Kohlenhydrate. Diese gehen langsamer ins Blut, wodurch der Blutzuckerspiegel konstant gehalten wird (wichtig zur Vermeidung von Heißhungerattaken). Das enthaltene Magnesium setzt die Fettverbrennung in Gang.

Haferflocken machen schöner

Klingt vielversprechend, oder?! Dafür sorgt ua. Zink, ein essentielles Spurenelement. Mit Hilfe von Zink kann unser Körper seine Abwehrfunktion steigern und die Wundheilung verbesseren. Die Kombinantion von Zink, Mangan, Kupfer und Vitamin B1 sorgen für eine schönere Haut. Und auch bei Haarausfall oder brüchigen Nägel sind Haferflocken hilfreich, dank Biotin.

Haferflocken senken den Cholesterinspiegel

Hafer enthält Glucan. Glucan sorgt dafür, dass das Cholesterin im Darm gebunden wird und später ausgeschieden wird. So kommt es erst gar nicht wieder in den Blutkreislauf.

Haferflocken sorgen für gute Laune

Eisen hat einen wichtiger Part bei der Produktion von Dopamin im Gehirn. Ist unser Körper ausreichend mit Eisen versorgt, ist unsere Laune besser, wir haben Energie, fühlen uns stark und leistungsfähig.

In Kombination mit frischem Obst und Joghurt also ein echtes Powerfrühstück.

Bleibt fit,

Eure Vera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.