Knusprig, saftiger Apfel-Streuselkuchen

Was im Herbst neben Kürbisrezepten nicht fehlen darf, sind köstlich einfache Apfel-Rezepte. Aktuell backe ich fast jedes Wochenende diesen Apfel-Streuselkuchen. Erstens weil er so lecker schmeckt und auch bei den Gästen immer sehr beliebt ist. Zweitens weil er so einfach und rasch zu backen ist. Während meine KitchenAid liebevoll den Rührteig mixt, schneide ich die Äpfel und mache die Streusel. In weniger als 25 Minuten ist ein köstlicher Kuchenteig im Ofen und der Duft, der sich während dem Backen entfaltet, nährt die Vorfreude auf den Genuss des saftigen Kuchens mit einer heißen Tasse Kaffee.

Vor einigen Jahren, ich denke es war noch vor meiner ersten Schwangerschaft, habe ich den Kuchen selber auf einem Foodblog (Kaffeeundcupcakes.de) entdeckt und mittlerweile leicht an meine Anforderungen an Kuchen (Vollkornmehl, wenig Zucker,etc) angepasst. Der Kuchen war 2018 mein zweites Rezeptbild auf Instagram (siehe Titelbild des Beitrags). Seither sind ja wie ihr wisst viele neue, gesunde Kreationen hinzugekommen. Dieser herrliche Kuchen hat in Herbst und Winter auf jeden Fall immer einen Fixplatz an Wochenenden mit Kaffee und Kuchen Einladungen.

Unbedingt ausprobieren und Genießen!

Eure Vera

Apfel-Streuselkuchen

Zutaten

Für den Rührteig

  • 170 Gr Butter (weich)
  • 120 Gr. Rohrohrzucker oder feiner Backzucker
  • 3 Stk. Eier
  • 170 Gr. Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver

für den Apfelbelag (schmeckt natürlich auch mit Birnen oder beides gemischt)

  • 1 KG Apfel alternativ: Birnen
  • 1-2 EL Zimt

für die Streusel

  • 100 Gr. Butter (geschmolzen)
  • 70 Gr. Dinkelvollkornmehl
  • 50 Gr. geriebene oder klein gehackte Walnüsse
  • 50 Gr. Rohrohrzucker

Anleitungen

Für den Teig

  • Weiche Butter mit dem Zucker ca. 2-3 Minuten aufschlagen, dabei nach und nach die Eier dazugeben (darauf achten, dass Butter und Eier Zimmertemperatur haben, sonst kann die Masse ausflocken – falls es doch passiert, macht das aber nix, einfach weitermachen ;)).
  • Anschließend Mehl und Backpulver kurz unterrühren.
  • Teig in eine mit Backpapier ausgelegte, oder befettete und bemehlte, Backform geben (rund oder eckig, je nach Belieben).

für den Apfelbelag

  • Äpfel waschen, in Würfeln schneiden und in einer Schüssel mit dem Zimt mischen. Äpfel dann anschließend gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Für die Streusel

  • Alle Zutaten in die geschmolzene Butter mit der Gabel einrühren und so lange mischen, bis grobe Streusel entstehen. Die Streusel dann über dem Apfelbelag verteilen.

Backen

  • Den Kuchen bei 180 Grad Ober und Unterhitze im Backrohr ca. 40-50 Minuten backen (je nachdem wie dick die Rührteigschicht ist, falls eine kleine Form genommen wird, ist die Masse höher und braucht länger um durchgebacken zu werden, falls eine flache Brownieform genommen wird, die Rührteigschicht dünner ist, muss der Kuchen weniger lange backen – zur Sicherheit einfach Stäbchenprobe machen)
  • Ich mache auch gerne die doppelte Menge des Kuchens und backe ihn in einer großen Lasagneform – dann kann man mehrere Tage davon essen oder jemanden mit ein paar Stückchen beschenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating