Dinkel-Flammkuchen mit feinen Kürbisscheiben

Einen schönen Dienstag wünsche ich dir!

Ich freue mich, dass du hier bist und dich von meinem wöchentlichen Rezept inspirieren lässt. Es ist wie immer ein einfaches Rezept, das köstlich schmeckt und voller wertvoller Nährstoffe steckt. Alleine unser Liebling im Herbst, der Kürbis, ist ein einziges Vitalwunder. Und auch das Heilkraut Salbei hat es in sich. Dazu werde ich in den nächsten Tagen noch eigene Blogbeiträge verfassen, weil die Infos so wertvoll sind.

Natürlich verarbeite ich die köstlichen Kürbisse häufig zu Suppen und Eintöpfen. Die schmecken, sind wärmend und gehen meist auch ruckzuck. Da ich aber meine Kreativität gerne in der Küche auslebe, ist Abwechslung am Esstisch für mich immer sehr willkommen.

Wir leben jetzt seit Juli in unserem neuen Haus am Land. Bewusst Essen bekommt hier nochmal einen ganz neuen Schwung. Sobald die Jungs und ich spazieren gehen, radfahren oder in den Wald gehen, kommen wir an den unterschiedlichsten Köstlichkeiten vorbei. Und aktuell sind Kürbisse, egal wohin wir schauen. Natürlich können wir das kostbare Gemüse nicht einfach vom Feld stehlen, allerdings gibt es im Umkreis Einkaufsmöglichkeiten, bei denen teilweise diese regionalen Ernten angeboten werden. Echt spitze. Nächstes Jahr habe ich dann hoffenlich auch schon eingiges selbst im Garten.

So aber nun wieder zu diesem Gericht. Der Flammkuchen schmeckt herrlich buttrig und knusprig, der regionale Biokürbis leicht süßlich und passt somit wunderbar zu dem ebenfalls leicht süßlich schmeckenden, roten Zwiebel. Der Kräuterfeta sorgt für die notwendige Würze. Ein Bissen dieses köstlichen Flammkuchens explodiert förmlich im Mund. Also meine Sinne bringt er zum Tanzen. Wie schaut es bei dir aus?

Weil Gesundheit wertvoll ist.

Deine Vera.

 

buttrig knuspriger Flammkuchen mit Kürbisscheiben, Feta, Zwiebel und Salbei

Dinkelflammkuchen Grundrezept

Zutaten

  • 175 Gr Dinkelvollkornmehl
  • 75 Gr. Dinkelmehl
  • 75 Gr. weiche Butter
  • 100 Gr. Naturjoghurt oder Topfen, oder Sauerrahm

Anleitungen

  • Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Mehle, Butter, Joghurt (oder Sauerrahm, Topfen) in eine Rührschüssel geben und entweder mit der Hand oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem raschen Teig verkneten.
  • Der Teig kann beliebig belegt werden und dann 15 Minuten backen.

Kürbis – Feta Belag für Flammkuchen oder Pizza

Zutaten

  • 1 kl. Stk Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Stk rote Zwiebel
  • 1 Pkg. Feta (mit Kräutern oder Natur)
  • 1 Prise Salz
  • ein paar Blätter frischer Salbei
  • 1 EL Butterschmalz oder Öl zum Braten
  • 1 Zehe Knoblauch

Anleitungen

  • Den Kürbis halbieren, Kerne entfernen und die Schale mit einem Messer entfernen. Kürbis dann in Streifen schneiden.
  • Eine Pfanne erhitzen, Butterschmalz oder Öl hinzugeben, Kürbis darin kurz anbraten, Knoblauch dazupressen, leich salzen, kurz aufgießen, warten bis das Wasser verdampft ist. Kürbisscheiben vom Herd nehmen.
  • Den Flammkuchenteig (oder Pizzateig) nach gewünschter Form (rund, eckig, oval) ausrollen, die Ränder eindrehen, mit Joghurt (oder Sauerrahm, oder Topfen) bestreichen, Kürbisscheiben darauflegen, Zwiebel dünn geschnitten darüber geben, mit Feta bestreuen. 15 Minuten backen.
  • Den Flammkuchen am besten warm mit einer großen Portion Blattsalat oder Rucolasalat, oder Gurkensalat genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.