Büffelmozzarella mit Blattsalat, Basilikum, Cocktailtomaten und Pinienkernen

Hallo Sommer!

Was für ein Tag gestern. Endlich ist es soweit. Lange haben wir darauf gewartet. Die Sonne strahlt bereits morgens durch das Fenster und lockt mich aus dem Bett. Dicke Jacken und Pullis räume ich jetzt endgültig aus dem Schrank. Zumindest bis September. Sommerliche Kleider, Sandalen und Sonnencreme lege ich bereit. Es ist Sommer. Kaum zu glauben.

Im Winter liebe ich Suppen. Aber jetzt – im Sommer – liebe ich Salate. Oh wie herrlich. Mindestens genauso einfach wie eine Suppe, ist ein Salat im Nu zubereitet. Hochwertige heimische und regionale Zutaten, wie Salat, Cocktailtomaten, Basilikum von der Terrasse. Köstlicher, weicher, italienischer Büffelmozzarella, wertvolles Olivenöl und würziger Balsamicoessig. Unkomplizierte Zubereitung. Ganz nach meinem Motto: “ Je hochwertiger die Zutaten, desto weniger davon benötigt man!“.

Einziges Manko. Meine Kinder mögen Salat nicht besonders. Der Löwe isst gar keinen Salat. Das Äffchen steckt sich das Salatblatt in den Mund, schleckt Öl und Essig runter, legt dann zielorientiert das Blatt wieder zur Seite und bittet selbstverständlich um das nächste Blatt. Hat er Sorge, dass es schon zuviel Verschwendung der kostbaren Blätter sein könnte, wirft er versteckt alle bisher übrig gebliebenen Blätter auf den Boden, in der Hoffnung, dass Mops Heinrich diese verschwenderischen Taten deckt und einfach mal alle Blätter in seinem Maul verschwinden lässt. Nur ist der Mops ja heikel und würde zwar zu Käse nicht nein sagen, kann sich aber bei Salat gekonnt zurückhalten.

Aber jede Situation kann positiv oder negativ betrachtet werden. Ich könnte jetzt sagen:

So ein Mist, ich liebe Salat, meine Kinder mögen ihn nicht, deshalb lasse ich es bleiben, verzichte auf diese Köstlichkeit und bereite etwas zu, was den Kindern schmeckt.

Die positive – und wie ihr sicher vermutet, meine bevorzugte Betrachtungsweise, lautet wie folgt:

Genial – ein sommerlicher Tag macht Lust auf einen knackigen Salat und einem Glas Wein am Abend. Wie passend. Heute essen die Kinder mal alleine ein kindertaugliches Abendessen und mein Mann und ich gönnen uns diese kostbare Kombi alleine auf der Terrasse, sobald die Kinder schlafen.

Gerade mit kleinen Kindern kommt das Paarsein oft zu kurz. Gemeinsame Zeit zu zweit ist genauso wertvoll wie Familienzeit mit den Kindern. Und so einfach, schnell und günstig wie zuhause – mit Salat und einem guten Gläschen – kann man es sich sonst nirgends romantisch machen (da darf es auch ruhig ein teureres Gläschen sein, immerhin spart man Babysitter, Hotelzimmer, Fahrtkosten, etc… ;)).

Das Thema Alkohol ist übrigends auch ein riesiges Ernährungsthema, mit dem ich mich gerne hier mal näher beschäftige, falls es euch interessiert. Aber manchmal steht Genuss im Vordergrund. Und der ist ja bekanntlich auch gesund. Vor allem, wenn man ihn gemeinsam erlebt.

Weil Gesundheit wertvoll ist.

Eure Vera.

Büffelmozzarella- Salat

Zubereitungszeit12 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 300 Gr. Büffelmozzarella Gewicht war inkl. Flüssigkeit
  • 2 handvoll Cocktailtomaten
  • 1 Stück Blattsalatherz oder 1/2 Stk Kopfsalat
  • 1 handvoll Pinienkerne
  • 2 El Olivenöl
  • 4 EL Balsamico Essig
  • 2 Prisen Salz
  • Basilikumblätter

Anleitungen

  • Salat auseinander zupfen und unter warmen Wasser gut spülen (mit warmen Wasser können Spritzmittelrückstände gut entfernt werden)
  • Büffelmozzarella abgießen. Tomaten gut waschen (ebenfalls unter warmen Wasser), Strunk entfernen, halbieren.
  • Salat in zwei Teller aufteilen, Tomaten, Basilikum hinzu. Büffemozzarellabälle darauf platzieren, jeweils eine Prise Salz, jeweils 1 EL Olivenöl und 2 EL Balsamicoessig über die Salate gießen, mit Pinienkernen bestreuen und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.