Rhabarber-Crumble

Die kostbaren Stängel dieser Frühlingsfrucht gepaart mit den warmen Strahlen der Frühlingssonne machen brennende Lust auf leichte Desserts.

Und so ein Dessert präsentiere ich euch hier. Dieser köstliche Crumble kommt mit wenigen, ausgewählen Zutaten aus, ist schnell zuzubereiten und passt perfekt zu einem gemütlichen Nachmittag mit Freunden am Wochenende.

Dieser wertvolle Crumble ist schnell gemacht und passt perfekt zu einem gemütlichen Nachmittag mit Freunden.

Ich serviere den Crumble gerne mit einem selbstgemachten Schokoeis (vegan) oder aber auch Schlagobers passt sehr gut dazu.

Ein veganes, selbstgemachtes Schokoeis passt wunderbar dazu.

Und so einfach und unkompliziert geht’s……

Rhabarber-Crumble

Zubereitungszeit15 Min.
Backzeit20 Min.
Portionen: 6

Zutaten

für den Crumble

  • 200 Gr Haferflocken, Grobblatt
  • 4 EL Mandelblättchen
  • 4 EL gemahlenen Mandeln
  • 1 Prise Zimt
  • 4 EL Kokosöl
  • 100 Gr. Apfelmus
  • 4 EL Ahornsirup

Frucht

  • 5 Stangen Rhabarber
  • 1 kl. Apfel

Anleitungen

  • Den Rhabarber waschen, ein wenig schälen (die Schale, die sich beim anziehen gleich von selbst löst, gebe ich immer runter) und klein schneiden. Äpfel ebenfalls waschen, bei Bedarf schlälen und klein schneiden. Die geschnittenen Früchte in einen kleine Torten- oder Tarteform geben (vorher mit Kokosöl befetten).
  • Haferflocken, Leinsamen, Mandelblättchen und Zimt in einer Schüssel mischen. Kokosöl in einem Topf vorsichtig erhitzen bis es flüssig wird, Ahornsirup und Apfelmus hinzu geben und diese Mischung dann zu den trockenen Zutaten in der Schüssel geben. Alles gut durchrühren und anschließend über Rhabarber und Äpfel verteilen.
  • Den Crumble dann 20 Minuten bei 180°C Umluft backen. Kurz vor Schluss evt. den Crumble mal durchrühren, damit er oben nicht schwarz wird. Noch warm servieren. Schlagobers oder ein selbstgemachtes Schokoeis passen gut dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.